Rohstoffe

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile...
Unsere Brauer wissen um die Vielfalt unterschiedlichster Geschmacksausprägungen, die man mit nur 4 Bestandteilen, die das Deutsche Reinheitsgebot zulässt, erreichen kann.

Umso mehr ist die von uns definierte Qualität jedes einzelnen Rohstoffs von herausragender Bedeutung. Unser Wasser beziehen wir in kristallklarer Frische aus unserem eigenen Brunnen.

Mit der Erzeugergemeinschaft der Brauerei Zoller-Hof
für Braugerste und –weizen wollen wir mit unseren lokalen Landwirten sicher stellen, dass wir von der Auswahl des Saatgutes, über das Ausbringen, der nachhaltigen Felderbewirtschaftung bis zur lückenlosen

Dokumentation alles tun, um langfristig stets auf heimisches Getreide bester Qualität zurückgreifen zu können.

Zertifiziertes und gentechnikfreies Getreide zu 100% aus unserer Region ist damit ein tragendes Element unserer Unternehmensphilosophie.

Was das Fett am Fleisch ist der Alkohol am Bier – sie haben den größten Einfluss auf das jeweilige Geschmacks-erlebnis.
Einen nicht unerheblichen Einfluss auf das Aroma unserer Biere hat aber vor allem auch der Hopfen.

Das Lupulin der weiblichen Hopfendolden enthält alle notwendigen Aroma- und Bitterstoffe, die für Haltbarkeit und Geschmack verantwortlich sind. Der weltweit beste Hopfen kommt aus unserer Region – aus Tettnang am Bodensee. Ob Bitterhopfen oder Aromahopfen für die dritte und letzte Gabe - für unsere Biere ist nur der Beste wirklich gut genug.

Auch wenn das Reinheitsgebot von 1516 noch nichts von der Bierhefe mangels Kenntnis vorschrieb, ohne Hefe vergärt keine Würze. Mit der gentechnikfreien Reinzuchthefe aus Weihenstephan stellen wir die vitale Nachzucht unserer Hefen sicher, um ober- wie untergärige Spitzenbiere mit einem gleichbleibenden Aroma zu brauen.